IMG 00121997 wurde vom Hybrid Pionier Toyota der erste Prius präsentiert. Seitdem wurde er ständig weiterentwickelt und gilt heute noch als Maßstab der Fahrzeuggattung.

Gefühlsmäßig ist jedes zweite Taxi vor allem in Wien ein Prius und das nicht ohne Grund. Der Ruf der absoluten Zuverlässigkeit, gepaart mit aberwitzigen Kilometerleistungen bei einem Minimum an Wartung lassen nicht nur die Lohnkutscher zum Prius greifen. Auch viele Firmen, aber auch vermehrt Privatnutzer greifen zum Toyota. Grund genug, dem Vorzeigemodell in gebührendem Abstand immer wieder tiefgreifende Verbesserungen zukommen zu lassen, ohne an der bekannten Silhouette allzu viel zu verändern. Die Karosserie ist durch die sehr niedrige Front und das lange Fließheck ohnehin maximal strömungsoptimiert, was natürlich auch dem Verbrauch zugutekommt. Auch der unten vollständig verkleidete Motorraum trägt einen guten Teil zur Sparsamkeit bei.
Seit 2016 ist die vierte Generation des Prius erhältlich, und im Jahr 2020 hat Toyota seine Hybrid-Ikone überarbeitet. Im Zuge dieses letzten Facelifts hat man vor allem durch eine neue Gestaltung der Rückleuchten das Heck etwas beruhigt, auch von vorne wirkt der neue Prius nun wesentlich harmonischer als das Vormodell.
Auf der Technikseite hat man dem Toyota nun einen Allradantrieb spendiert, wobei die Hinterräder rein elektrisch angetrieben werden. In unseren, teilweise eher gebirgigen Breiten wird er damit nochmals interessanter, vor allem, da es im gesamten Kompaktsegment kein anderes Fahrzeug mit Hybridantrieb und Allradantrieb gibt. Von Innen wirkt der Neue nun wesentlich eleganter, die offen zur Schau gestellte Extravaganz wurde der doch meist eher konservativen Kundschaft geopfert, futuristisch wirkt der Innenraum aber immer noch. Dass weiterhin harter Kunststoff dominiert, wird durch die sehr gute Verarbeitung mehr als wettgemacht.


Dank der großen Fensterflächen wirkt alles sehr hell und luftig, das Raumgefühl ist ausgezeichnet, die Platzverhältnisse ohnehin, sowohl vorne wie auch im Fond. Nur das Einparken gestaltet sich wegen der eingeschränkten Sicht durch das Rückfenster etwas mühsam, die Rückfahrkamera wird hier dankbar angenommen, genauso wie der Heckscheibenwischer.
Positiv fällt die nun größere Schale zum Unterbringen des Handys auf, das bei Bedarf nun auch kabellos geladen werden kann. Die vielen Funktionen des 4,2 Zoll großen Infodisplays in der Mitte des Armaturenbretts erfordern ein genaues Lesen der Bedienungsanleitung. Praktisch ist auch die Tatsache, dass die Grundfunktionen des Navi Systems nun auch im Blickfeld des Fahrers angezeigt werden. Oberklasse auch das JBL Soundsystem, Nachrüsten war gestern.


IMG 0012Der Kofferraum ist relativ flach, 297 Liter Ladevolumen sind für den großen Urlaub mit Familie eher wenig. Dafür gibt es eine weit aufschwingende Heckklappe und ein Laderaum von 1.82 Litern nach Umlegen der Fondlehnen. Keine Änderung hat es bei der Leistung gegeben, der Prius wird auch nach dem Facelift noch von der Kombination von 98 PS (72 kW) starkem 1,8 Liter-4-Zylinder-Benziner und 72 PS (53 kW) starkem Elektromotor angetrieben. Die Systemleistung liegt bei 122 PS (90 kW). Der Benziner liefert bei 3.600 U/Min ein maximales Drehmoment, der Elektromotor steuert zum Start nochmals 163 Nm Drehmoment bei. Das bedeutet genug „Bums“ von unten heraus, und dank einer ausgeklügelten Rekuperation auch immer wieder oft längere Strecken im reinen E-Betrieb in der Stadt.


Die Schaltung erfolgt über ein stufenloses CVT-Getriebe, welches bei voller Beschleunigung noch durch lautes Heulen auf sich aufmerksam macht. Der angegebene Verbrauch von 4,8 Litern/ 100 Km ist durchaus erreichbar, Vollgas-Junkies werden es kaum über 5,5 Liter schaffen
Mit einem Einstiegspreis von 33.790 Euro für die Lounge Version ist der neue Prius ein durchaus faires Angebot, wer noch ein paar Extras ordert, wird so etwa bei 37 Tausendern landen.

 


Technische Daten

Preis

Preis Deutschland32.000,00 Euro
Preis Österreich32.490,00 Euro



KFZ Steuern


Die Steuern werden für ein Fahrzeug mit einem Benzin Motor, einem CO2 Ausstoß von 99g/km und einer Leistung von 90kW berechnet.



KFZ Steuern Österreich

Pkw mit Erstzulassungsdatum vor 1.1.2021
Für diese Fahrzeuge richtet sich die Höhe der motorbezogenen Versicherungssteuer nach dem CO2 Ausstoß und der Leistung (kw) des Verbrennungsmotors.

KFZ Steuer im Jahr 2022: 1.235,52 Euro

Steuerbelastung (bei Kauf im Jahr 2020):1.200,96 Euro
Jährliche Mehrkosten im Vergleich zu 2022:34,56 Euro


KFZ Steuern Deutschland

Motorbezogene Steuer (Benzin)36,00 €
CO2 Steueranteil (Benzin)198,00 €
KFZ Steuer234,00 €





Technik

Getriebe5 Gänge. Schaltung
MotorReihenmotor. 4 Zylinder und Elektromotor
Beschleunigung 0-100km/h10.9 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 160 km/h
Leistung90 kW / 122 PS
Drehmoment142 Nm
Hubraum1.798 cm3
CO299 g/km
Gewicht1.400 kg
Länge4.575 mm
Breite1.760 mm
Verbrauch4.4 Liter/100km
Tankinhalt43 Liter
Reichweite ohne Rekuperation977 km
TreibstoffBenzin
EuronormEuro 6d
Kommentar




Energieeffizienz

Effizienzklasse: A+Energieeffizienz Klasse A+

Der Wagen befindet sich in der Energieeffizienzklasse A+. Das bedeutet, dass er im Vergleich zu einem Wagen mit 1400kg durchschnittlich weniger als 37% CO2 ausstößt. Für die Berchnung ist nur das Gewicht des Wagens, nicht aber die Leistung (kW/PS) relevant. Dieser Wert sagt nichts über die Wirtschaftlichkeit des Wagens aus.