Drucken
Hauptkategorie: Toyota

toyota camryDer Camry geht in seinen vierten Lebenszyklus, unauffällig wie eh und je und mit einer kleinen aber feinen Fangemeinschaft gesegnet. Das wird wohl auch so bleiben, denn der Neue hat alle guten Eigenschaften der Alten geerbt und auch noch dezent verfeinert.

Eines sei gleich vorneweg gesagt: es gibt ihn weder als Kombi noch mit Heckklappe und wer in unseren verdieselten Breiten einen Selbstzünder unter der Haube erwartet, der hat sich ebenfalls geschnitten. Den neuen Camry gibt’s nur als Limousine und bei uns einzig und alleine mit einem 2,4 Liter Vierzylinder, auch der größere Sechser wird uns schlicht und einfach vorenthalten. Die Wurzel dieses „Übels“ liegt über dem großen Teich, dort wo Diesel kein Thema ist und der Camry das meistverkaufte Auto, noch vor allen einheimischen Produkten. Eine starke Leistung, bedenkt man den Patriotismus der Amerikaner und die Tatsache, daß die traditionellen US Cars oft auch noch größer und billiger sind. Auch hierzulande hat der größte Toyota im Angebot (alles darüber firmiert ja seit geraumer Zeit unter dem Namen Lexus) seine treuen Kunden. Sie sind meist etwas älter und finanziell ganz gut dabei, fahren oft schon ihren dritten Camry und können sich gar nicht vorstellen, in ein anderes Auto einzusteigen. Auch der neumodische Diesel-Trend ist ihnen völlig egal, sie wollen einen langlebigen unauffälligen Untersatz, der nicht aus Neid zerkratzt oder irgendwo im Osten so begehrt wird, daß er eines nachts auf Nimmerwiedersehen verschwindet. Das weiß man offensichtlich in Japan zu schätzen und so wurde auch bei der neuen Generation auf jegliches Styling-Experiment verzichtet. Der neue Camry gibt sich unauffällig wie seine drei Vorgänger, ist nur unwesentlich länger besitzt aber einen wesentlich längeren Radstand. Dies soll zusammen mit dem komplett neuen recht aufwendigen Fahrwerk vor allem dem Komfort zugute kommen. Für Europa wurde der Wagen zudem nochmals überarbeitet, er ist etwas straffer ausgelegt als die Modelle für die Staaten. Komplett neu ist auch der Innenraum, der nun jene Gediegenheit ausstrahlt, das man von einem Auto jenseits der 30.000 Euro Grenze auch erwarten kann. Die Kunststofflandschaft wuchert nicht wie bei japanischen Autos früherer Generationen üblich, dezente Echtholz- Applikationen und etwas Leder wie etwa am Lenkrad unterstreichen die Wohnlichkeit. Alles klappt und funktioniert erstaunlich leise, die Schalter und Hebeleien fühlen sich gut und teuer an. Die Sitze sind bequem und doch von jener Straffheit, die auch sehr lange Strecken zu ertragen hilft. Neben anderen Ausstattungsdetails wie etwa eine Abblendlichtautomatic sei auch noch die serienmäßige Klimaautomatic erwähnt, die für ein ausgezeichnetes und vor allem zugfreies Klima im Wageninneren sorgt.  

Im Fahrverhalten gibt sich der Camry wie erwartet unauffällig, aber mit einem gewissen Stil. Der Vierzylinder mit seinen variablen Steuerzeiten läuft seidenweich, sicher ein Verdienst der Ausgleichswelle. Im Innenraum ist vom Triebwerk weder etwas zu hörten noch zu spüren, die Dämpfung ist nahezu perfekt. 153 Pferde besorgen den Vortrieb, sie schieben nachdrücklich an und erlauben auch eine schaltfaule Fahrweise. Wem der Mehrverbrauch nicht stört, der sollte unbedingt zur Automatic greifen, sie unterstreicht den Charakter dieses Autos nochmals nachdrücklich. Über das Fahrwerk und die Bremsen gibt’s nichts zu meckern, alles funktioniert einfach und so unauffällig, daß man auch als abgebrühter Schreiberling erstaunt feststellt, wie einfach doch Autofahren sein kann. Einfach dürfte auch für den Käufer die Wahl der Extras werden. Neben Schiebedach, Metallic Lackierung und Lederausstattung mit Sitzheizung ist nur mehr ein sehr anspruchsvolles Navigationssystem erhältlich, der Rest wie etwa Tempomat, Soundsystem usw. ist Serienausstattung. Auch die Farbwahl dürfte für den gewiegten Camry Fan kein Problem sein. Auch hier wurde keine Risiko eingegangen, die dezent dunkle Palette entspricht dem Charakter des Autos perfekt- wer den Camry in pink will, der muß sich einen Lackerierer suchen. Bleibt nur noch der März abzuwarten, wenn die ersten Exemplare nach Österreich kommen, doch Camry Fahrer haben bekanntlich Geduld.

Technische Daten Autos Toyota Camry 2,4 VVTi   

Motor: Leichtmetall, 4-Zylinder viertakt in Reihe, 16 Ventile, flüssigkeitsgekühlt, Ausgleichswelle, DOHC, variable Ventilsteuerung

Hubraum: 2362 ccm

BohrungXHub: k.A

max Leistung: 152 PS (112KW) bei 5.600 U/min

max. Drehmoment: 218 Nm bei 3.800 – 4.200 U/min

Verdichtung: 9,6 :1

Treibstoff: Benzin 95 Oktan

Kraftübertragung: fünfgang front

Radaufhängung v/h: Einzelradaufhängung, Stabilisator, v mit Mc Pherson+Schraubenfedern, Querlenker h mit Mc Pherson Doppelquerlenker, Längslenker

Bremsen: Scheiben an allen vier Rädern, vorne innenbelüftet, ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD) und Bremsassistent (BA)

Felgen: 16 ½ x 6 JJ

Bereifung: 215/60 R-16

Vmax:210 km/h

Gewicht: 1.430 kg

LängexBreitexHöhe: 4.815x1.795x1.500mm

Radstand: 1.225.mm

Tankinhalt: 70 Liter

Preis: 31.968 Euro (incl. NOVA u. Mwst:)  -  Automatic: 34.306,80 Euro