ProCeed1Kombis mit einer Coupe- Silhouette erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, verbinden sie doch praktischen Nutzwert mit einer gewissen Eleganz. Das hat man auch bei Kia erkannt und bietet den Ceed als ProCeed in einer Shooting Brake Variante an.

Es war ursprünglich der englische Adel, der auf die Idee kam, ein Sport Coupe auch zum Jagen zu benutzen und ihm mit einem mehr oder weniger eleganten Kombiheck mehr Stauraum zu verpassen. Es gab sogar Studien und diverse Umbauten von Bentley und Rolls Royce zu dem Thema, wie sie zum Beispiel im Automuseum von Tennis Manager Ion Tiriac in Bukarest zu sehen sind
Bis heute ist der Shooting Brake als Konzept etwas Besonderes, neben Kia mit dem ProCeed haben nur noch Porsche mit dem Panamera Sport Turismo und Mercedes mit dem CLA Shooting Brake derartige Autos im Programm. 
Optisch bedeutet dies für den ProCeed eine niedrige Dachlinie, die in einer natürlich sehr schräg gestellte Heckscheibe endet. Das Heck selbst ist wohl gerundet, mit schmalen Leuchtbändern und ebensolchen Lampen. Ein relativ großer Radüberhang hinten streckt die Silhouette und bedingt die respektable Länge von über viereinhalb Metern.
Der Innenraum und das Cockpit sind klassischer gestaltet als das Außendesign, um nicht zu sagen konservativ. Hier hat man sich wohl auch an der Nüchternheit der deutschen Konkurrenten orientiert, zudem wurde es wie alle für Europa erhältlichen Modelle wohl auch im Entwicklungszentrum in Rüsselsheim kreiert. Dafür gibt es bei der Bedienung für den gelernten Mitteleuropäer keine Geheimnisse, die Bedienlogik und die Übersichtlichkeit des Multimediasystems zum Beispiel sind hervorragend. Die Sitzbezüge der getestete „GT Line“ mit Alcantara, Ledereinsätzen und farbigen Ziernähten wirken dagegen durchaus nobel.


Die Platzverhältnisse für Fahrer und Passagiere entsprechen denen des „normalen“ Ceed, allerdings müssen sich grösser gewachsene Zeitgenossen auf der Rückbank mit der niedrigen Dachlinie arrangieren. Gegenüber dem klassischen Ceed SW, der einer der geräumigsten Kompakt-Kombis am Markt ist, büßt der ProCeed grundsätzlich erstaunlich wenig Stauraum ein: 594 bis 1.562 Liter sind voll familientauglich. Beim von uns getesteten 1.5 T-GDI mit Automatik und 48-Volt-Mild-Hybridsystem ist der Stauraum etwas dezimiert – auf immer noch gute 472 bis 1.423 Liter. Wer das volle Volumen will, hat drei ProCeed-Optionen: Den gleichen 160-PS-Motor mit Schaltgetriebe, aber ohne 48-Volt-System, sowie die 120- und die 204-PS-Variante.
Vom normalen Kombi übernimmt der ProCeed eine geradezu pedantische Detailbesessenheit: Haken, Ösen, Schienen, Netze, Fernentriegelung für die Fondlehnen, Staufach für die Laderaumabdeckung usw.
Der schon oben erwähnten 1,5 Liter Motor unseres Testwagens ist neu. Er rangiert zwischen der ProCeed-Einstiegsvariante mit 120 PS für Designfans ohne große sportliche Ansprüche. Oben gibt es die Topversion mit 204 PS die allerdings auch mit einem durchaus deftigen Aufpreis zu Buche schlägt.
Der nu 160 PS starke 1.5 T-GDI ersetzt jetzt den bisherigen 140-PS-Turbo-Benziner, wobei die erhöhte Leistung auch etwas früher verfügbar ist (bei 5.500 statt 6.000 U/min). Das Maximal-Drehmoment wächst von 242 auf 252 Newtonmetern und liegt weiter bei 1.500 Touren an, bleibt aber jetzt etwas länger aufrecht (bis 3.500 U/min statt 3.200/min). Im Hintergrund arbeitet eine 48-Volt-Elektrounterstützung, durch dieses Mild-Hybrid-System kann das Auto „segeln“, also in Gleitphasen den Motor abschalten. Auch die Beschleunigung unterstützt das Batteriesystem mit sanftem Elektro-Anschub.
Der neue Motor steht übrigens für alle vier Varianten der Ceed-Familie zur Verfügung, also den normalen Ceed, den Kombi Ceed Sportswagon, den Crossover XCeed und den hier getesteten Shooting Brake ProCeed.
Im Fahrbetrieb erfreut der neue Antrieb mit einer Ausgewogenheit, wie man sie nur selten findet. Er kann einerseits sportliche Fahrer zufriedenstellen, denn er tritt durchaus entschlossen an, wenn man das Pedal durchtritt, marschiert ordentlich, wenn man ihn ausdreht. Andererseits bleibt der Vierzylinder-Turbo gelassen und unauffällig bei entspannter Fahrweise, ist also auch eine gute Wahl für komfortorientierte Fahrer. Das automatische 7-Gang-Doppelkupplungssystem harmoniert in beiden Fällen.
Dazu kommt ein Verbrauch von etwa 6,5 Liter bei durchgehend zügiger Fahrweise, brav gedrittelt sowohl innerorts als auch draußen und auf der Autobahn. Auch Werte unter sechs Liter sind sicher möglich ohne größere Einschränkungen hinnehmen zu müssen.
Neben dem neuen Antrieb kann auch das Fahrwerk durchaus überzeugen. Es ist weitgehend auf Komfort abgestimmt, erlaubt aber auch in gewissen Grenzen eine sportliche Fahrweise, die dem Motor gerecht wird. Natürlich ist der ProCeed trotz seiner Coupé-Designelemente kein Leistungssportler, er erfreut aber mit einer gelungenen Balance aus Handling und Komfort.

Fazit:
Design mit Nutzwert umschreibt das für Kia neue Shooting Brake-Konzept des ProCeed auf die wohl beste Weise. Dazu kommt der neue 1.5 T-GDI Motor mit 48-Volt-Mild-Hybridsystem, wie er auch in allen anderen Ceed-Modellen zum Einsatz kommt, sportlich und fast so sparsam wie ein Diesel. Dafür sollte man auch den doch im oberen Segment angesiedelten Einstiegspreis von 33.290 Euro in Kauf nehmen, der durchaus mit diversen Extras schnell in Richtung der vierzig Tausender geht…

Technische Daten

Preis

Preis Deutschland28.590,00 Euro
Preis Österreich33.120,00 Euro



KFZ Steuern


Die Steuern werden für ein Fahrzeug mit einem Benzin Motor, einem CO2 Ausstoß von 126g/km und einer Leistung von 118kW berechnet.



KFZ Steuern Österreich

Pkw mit Erstzulassungsdatum vor 1.1.2021
Für diese Fahrzeuge richtet sich die Höhe der motorbezogenen Versicherungssteuer nach dem CO2 Ausstoß und der Leistung (kw) des Verbrennungsmotors.

KFZ Steuer im Jahr 2022: 1.710,72 Euro

Steuerbelastung (bei Kauf im Jahr 2020):1.676,16 Euro
Jährliche Mehrkosten im Vergleich zu 2022:34,56 Euro


KFZ Steuern Deutschland

Motorbezogene Steuer (Benzin)30,00 €
CO2 Steueranteil (Benzin)277,20 €
KFZ Steuer307,20 €





Technik

Getriebe7 Gang Automatik
Motor4 Zylinder Benzin
Beschleunigung 0-100km/h8.8 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Leistung118 kW / 160 PS
Drehmoment253 Nm
Hubraum1.482 cm3
CO2126 g/km
Gewicht1.150 kg
Länge4.600 mm
Breite1.800 mm
Verbrauch6.2 Liter/100km
Tankinhalt50 Liter
Reichweite ohne Rekuperation806 km
TreibstoffBenzin
EuronormEuro 6
KommentarKia ProCeed1.5 GDi ISG 48V DCT7




Energieeffizienz

Effizienzklasse: DEnergieeffizienz Klasse D

Der Wagen befindet sich in der Energieeffizienzklasse D. Das bedeutet, dass er im Vergleich zu einem Wagen mit 1150kg durchschnittlich zwischen -9,99% und -1% weniger CO2 ausstößt. Für die Berchnung ist nur das Gewicht des Wagens, nicht aber die Leistung (kW/PS) relevant. Dieser Wert sagt nichts über die Wirtschaftlichkeit des Wagens aus.