Wenn der Diesel zu fett läuft (Lambda kleiner als 1,3), dann entstehen bei der Verennung Ruteilchen.

Der Dieselmotor muss mindestens bei einem Lambda von 1,3 betrieben werden. Bei einem Lamdawert von 1 werden einem kg Diesel 14.5 kg Luft zugeführt. Bei diesem Wert entstehen Rußteilchen. Bei einem Lambdawert von 1,3 werden einem kg Diesel 18,85 kg Luft geführt (also um 30% mehr). Beim Diesel wird dieses Verhältnis nicht über die Luftmenge wie beim Auto reguliert (Drosselklappe) sondern über die Regulierung der Kraftstoffmenge.

Ein Beispiel für Traktoren die mit einem zu fettem Gemisch fahren, um ihre Leistung zu steigern, ist in diesem Video zu sehen.