×

Nachricht

EU e-Privacy Directive

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View e-Privacy Directive Documents

You have declined cookies. This decision can be reversed.


BeschleunigungswiderstandBeschleunigungswiderstand

Der Beschleunigungswiderstand tritt auf sobald ein Fahrzeug seine Geschwindigkeit ändert. Während auf der Autobahn hauptsächlich der Luftwiderstand eine Rolle spielt ist der Beschleunigungwiderstand im Stadtverkehr der Hauptverursacher für den hohen Benzinverbrauch.

Der Beschleunigungswiderstand wird wie folgt berechnet:

FB = (ei . mFZ + mZU) . a

FB ... Beschleunigungswiderstand in N

ei ... Massenfaktor (>1), der die Trägheitsmomente der beschleunigten, rotierenden Massen im Antriebsstrang berücksichtigt (Abhängig von der Übersetzungsstufe)

a ... Gemessene Beschleunigung des Fahrzeuges in [m/s²]

 

50% der gesamten Energie muss in der Stadt aufgewendet werden um den Bescheunigungswiderstand zu überwinden. Auf der Landstraße sind es nur noch 20% des Gesamtwiderstandes und auf der Autobahn spielt der Beschleunigungswiderstand mit ca. 5% fast keine Rolle mehr. Die nachfolgende Grafik zeigt den Benzinverbrauch in Abhängigkeit von Fahrzeuggewicht und Beschleunigung:

 

 

Benzinverbrauch Beschleunigungswiderstand