LuftdruckSie kennen doch sicher die Marke ihres Autos. Die Entscheidung, ob Sie Ihrem Wagen Benzin oder Diesel zu trinken geben, wird ihnen vermutlich auch nicht schwer fallen. Bei der aktuellen Reifenmarke kann's schon schwerer werden - und ganz heftig wird es, wenn man ad hoc nach dem empfohlenen Luftdruck oder dem Zeitpunkt der letzten Überprüfung ebendieses fragen würde.

Untersuchungen ergaben, dass bis zu zwei Drittel der Autofahrer, meist sogar dauerhaft, mit falschem Reifendruck unterwegs sind. Dies wurde auch noch durch die Studie eines Reifenherstellers untermauert, der 46.000 Autos in elf europäischen Ländern untersuchen ließ - der Luftdruck der Reifen war, in der überwiegenden Anzahl der Fälle, zu niedrig.

Welche Auswirkungen kann ein falscher Reifendruck haben?

  • Erhöhter Spritverbrauch: Durch falschen Reifendruck kann sich der Rollwiderstand des Reifens erhöhen, was wiederum zu einem erhöhten Treibstoffverbrauch führt.
  • Höherer Verschleiß: Zu niederer Reifendruck führt zu einer Verringerung der Tragfähigkeit des Reifens. Nicht nur, dass sich der Wagen dadurch schwerer steuern lässt, werden dadurch Schäden an den Rändern der Laufflächen provoziert.

Deshalb raten Experten zu einer regelmäßigen (da gehen die Meinungen, je nach Experten und je nach erwarteter Laufleistung des Wagens, ein wenig auseinander) 14-tägigen oder 1-monatigen Routineüberprüfung im Rahmen des ohnehin fälligen Tankstopps.

Sollte ein höherer Druckverlust zwischen den Kontrollen erkannt werden, deutet dies auf einen Schaden des Ventils, des Reifens oder (wo vorhanden) des Schlauchs hin.

Woher weiß ich, welcher Luftdruck für meinen Wagen/Reifen ideal ist?

Tankdeckel A168 - LuftdruckZu allererst würde ein Blick in die, meist gut verstaute und/oder schwer auffindbare Betriebsanleitung des Herstellers helfen. Sollte die Betriebsanleitung nicht zur Hand sein könnte ein Blick auf die B-Säule (Fahrerseite), die Fahrertüre oder ein Blick auf das Innere des Tankdeckels helfen. Die Autohersteller haben offensichtlich das Verlustig-Gehen des Handbuches vorhergesehen und deshalb, quasi als Back-Up, an den oben beschriebenen Stellen einen Spickzettel hinterlegt.

Sollte diese Suche auch nicht zielführend enden, hilft natürlich das World Wide Web weiter: Verschiedenste Reifenhersteller oder Reifenhändler stellen die entsprechenden Informationen zur Verfügung. Beispielhaft möchte ich hier nur auf die aktuelle Continental Luftdruck Tabelle 2013/14 für PKWs und auf  den Continental Luftdruckrechner hinweisen. Mit diesen Werkzeugen ist es möglich den richtigen Reifendruck für Ihr Fahrzeug (teil- oder vollbeladen) zu finden.

Dann fehlt ja jetzt nur noch, dass man sich regelmäßig daran mach den Luftdruck auch zu checken ...