Für viele Motorrad-Fans ist das unverkeidete Motorrad das einzig Wahre. Hier kann man sich noch den Wind um die Nase wehen lassen und auch schon bei niedrigen Geschwindigkeiten ein Fahrgefühl erleben, das auch das schickste Cabrio nicht vermitteln kann.

Wenn dann auch noch ein Motor im Rahmen hängt, der vor Drehmoment nur so strotzt, dann sollte das Glück vollkommen sein. Bei Suzuki kann man dies nun mit der brandneuen GSX 1400 sozusagen erste Reihe fußfrei erleben.

Ungewöhnlich schon mitten in der Motorrad-Saison stellt Suzuki den größten Serienvierzylinder der Geschichte in die Schaufenster der Händler. 1.402 ccm exakt sind derzeit das Maß der Dinge, die Konkurrenz von Yamaha und Kawasaki mit 1200 und 1300 ccm hat fürs erste einmal das Nachsehen. Dafür aber sorgt der Blick auf die Leistungsangaben etwas für Erstaunen. „Nur“ 106 PS leistet das in direkter Linie von den supersportlichen GSX-R Motoren abstammende Triebwerk, dafür aber erfreut es mit einem Drehmoment von satten 126 Nm bei zivilen 5.000U/min. Leicht ist sie dabei auch nicht gerade, mit über 250 kg auf der Waage gehört sie in Zeiten des propagierten Leichtbaus schon zu den Sumoringern der Zunft. Dafür erfreut bei der ersten Anprobe eine moderate Sitzhöhe und ein angenehm gekröpfter Lenker. Man sitzt regelrecht im Motorrad vorne wölbt sich ein mächtiger Tank im Retro- Design der frühen 80er, verchromte Armaturen verraten Drehzahl, Geschwindikeit und Benzinstand. Einen Choke beim Starten sucht der Fahrer zunächst vergeblich, die aufwendige elektronische Einspritzung der letzten Generation sorgt auch für die notwendige Gemischanreicherung beim Kaltstart. Leise und vertrauenerweckend brummelt der mächtige Vierzylinder, um schon vom Anfang an zivilisiert und nachdrücklich für Vorschub zu sorgen. Schon nach wenigen Metern ist der anfängliche Respekt vor Gewicht und Leistung verflogen und der Fahrspaß beginnt. Der Motor schüttelt die Leistung auf jene Art heraus, wie sie eigentlich nur ein großer amerikanischer V 8 Bolide kann. Dabei gibt er sich erstaunlich ruhig, die Leistung ist jederzeit und ohne Tücken abrufbar. Locker läßt sich die große Suzi um Kurven jeglicher Art scheuchen, die Abstimmung ist perfekt, weder zu hart , noch zu weich. Schräglagenwechsel gehen wie von selbst, der Geradeauslauf ist bis in Geschwindigkeiten, bei denen der Fahrer auf der unverkleideten Maschine schon meint, jetzt und jetzt vom Bock gerissen zu werden, untadelig. Egal wie die Straßenbeschaffenheit ist, die GSX ist durch nichts aus der Ruhe zu bringen, wäre da nicht das Gewicht und die Leistung, man könnte sie glatt jedem Motorrad-Novizen empfehlen. Auch die Bremsanlage wird mit dem Gewicht locker fertig. Alle diese Eigenschaften finden bei näherer Betrachtung eine logische Erklärung. Das Fahrwerk ist zwar wie auch bei der recht kostengünstigen Bandit 1200 aus schnödem Stahlrohr gebogen, doch die restlichen Zutaten sind vom Feinsten. Gabel wie hintere Federelemente sind aufwendig gebaut und voll einstellbar, die Hinterradschwinge aus massivem Aluminium. Die Bremsanlage mit den Sechskolbenzangen vorne stammt gar vom Hypersportler GSX-R 1000 und hat dort über 170 PS zu bändigen. Alles ist blitzsauber verarbeitet und sieht auch noch dazu gut aus. Lediglich die Auspuffanlage mit denbeiden riesigen Schalldämpfern stört die ansonsten wirklich gelungenen Linie etwas, sie ist wohl ein Tribut an die doch restriktiven Lärmbeschränkungen. Unter dem Motto ich bin die Größte steht wohl auch der Einstandspreis. Knapp 160 Tausender für ein unverkleidetes Motorrad sind nicht gerade ein Schnäppchen.

Technische Daten Suzuki GSX 1400

Motor: Vierzylinder Viertakt luft/öl gekühlt vier Ventile/Zylinder, DOHC

BohrungxHub: 81 x 68 mm

Hubraum:
1.402 ccm

Leistung:
106 PS (78 KW) bei 6.800 U/min

max. Drehmoment:
126 Nm (12,8 kpm) bei 5.000 U/min  

Getriebe:
6 Gang

Starter:
elektrisch

Rahmen:
Doppelschleifenrahmen aus Stahlrundrohr

Federung v/h:
Telegabel, 46 mm Standrohrdurchmesser, Leichtmetallkastenschwinge mit zwei Federbeinen, Gabel und Federbeine in Zug und Druckstufe einstellbar

Federweg v/h:
120/130 mm

Bremsen v/h:
Doppelscheibe mit Sechskolbenschwimmsattel Durchmesser 320 mm/ Einzelscheibe mit Doppelkolbenschwimmsattel Durchmesser 220 mm

Bereifung v/h:
120/70-17/ 190/50-17

Gewicht:
228 trocken, ca. 250 kg fahrfertig  

Sitzhöhe:
800 mm

Tankinhalt:
22 Liter

Preis:
ÖS 159.900

Vertrieb:
Suzuki Austria, Wasserfeldstraße 15, A-5020 Salzburg