Chopper gelten im Allgemeinen als gemütliche Fahrzeuge, gedacht zum Bummeln auf kleinen Sträßchen oder zum Eindruck schinden vor dem Stamm-Cafe. Doch es geht auch anders. Langer Radstand und aufrechte Sitzposition muß nicht unbedingt eine absolute Abkehr von der zweirädrigen Leistungsgesellschaft bedeuten.

Die neue Generation der Power Cruiser stammt von den amerikanischen Hot Roads und besitzt durchaus auch sportliche Qualitäten. Einer der Vertreter kommt von Kawasaki und hört auf den Namen Mean Streak.

Lang breit und schwer, lautet die Devise beim neueröffneten Motorradsegment und Kawasaki spielt hier alles perfekt aus. Eine ewig lange Schwinge mit Kardanantrieb, 17 Zoll Räder im Supersport- Format, eine Up side Down Gabel und mächtige Bremsen, dazu viel Chrom und zur Schau getragenes sattes Gewicht. Ein Gegensatz, wie er eigentlich nicht ins derzeitige Motorradweltbild paßt, aber appetitlich arrangiert. Die Mean Streak wirkt gekonnt wuchtig und respekteinflößend. Zwischen den Rahmenrohren dagegen trifft man auf einen alten Bekannten. Der V2-Motor stammt aus der VN 1500 Baureihe und wurde zuletzt in der etwas glücklosen Drifter gesichtet. Für den neuen Einsatzzweck bekam er eine ,moderne Einspritzanlage verpaßt, ein Kat reinigt die Abgase und de Leistung stieg auf nunmehr 72 PS. Klingt nicht viel bei einem brocken mit fast 300kg fahrfertigem Gewicht, überrascht aber mit einer Agilität, die man diesem Motorrad nicht zugetraut hätte. Locker dreht der mächtige Zweizylinder bis hinauf in ungesunde Regionen, wer will kann damit auch weit über 180 km/h schnell sein. Über Leistungsmangel kann sich der Fahrer kaum beklagen, auch nicht über den Verbrauch, der mit etwa 7 Litern auf 100km/h erstaunlich moderat ist. Auch das Fahrwerk spielt ausgezeichnet mit, der ewig lange Radstand beschert einen unbeirrbaren Geradeauslauf, die mächtige Gabel und die Doppelscheibenanlage mit den Sechskolbenzangen im Vorderrad haben den Brocken jederzeit im Griff. Damit bereiten auch Kurvenorgien auf schlechten Straßen überraschend viel Spaß. Natürlich kann man von einem derartigen Motorrad kein Handling einer Enduro erwarten, trotzdem läßt sich die große Kawa recht locker um die Ecken zirkeln. Störend dabei sind nur die schnell am Asphalt kratzenden Fußrasten, die die Freude an der Schräglage beenden. Die Sitzposition ist dabei für ein Motorrad dieser Art relativ langstreckentauglich, nur auf einen Sozius sollte man des lieben Friedens willen zumindest bei weiteren Strecken verzichten. Gut gefallen kann auch die liebevolle Ausführung der Mean Streak, vom Zündschloß am Tank, bei dem der Schlüssel nicht stecken bleiben muß bis hin zum Drehzahlmesser, der eigentlich bei Choppern nicht üblich ist. Aber die Mean Streak will ja auch kein Chopper im herkömmlichen Sinn sein.

 

Technische Daten Kawasaki VN 1500 Mean Streak

Motor: Zweizylinder V mit Ausgleichswelle, vier Ventile/Zylinder, flüssigkeitsgekühlt

BohrungxHub: 102x90 mm

Hubraum: 1.471 ccm

Leistung: max. 53 KW, 72 PS bei 5.500 U/min

max. Drehmoment: 114Nm bei 3.000 U/min

Starter: elektrisch

Kraftübertragung: fünfgang-Getriebe Kupplung im Ölbad Kardan zum Hinterrad    


Fahrwerk

Rahmen: Doppelschleifen-Rohrrahmen aus Stahlrohr

Federung v/h: USD Telegabel 43 mm Gleitrohrdurchmesser / Stahlschwinge, zwei Federbeine luftunterstützt

Federweg v/h: 150/100 (150/87)mm

Bremsen v/h: Doppelscheibe mit Sechskolbensättel 320mm / Einzelscheibe mit Doppelkolbenzange 300 mm

Bereifung v/h: 130/70-HR17 / 170/60- HR 17

Gewicht: 289 Kg

Tankinhalt: 17 Liter

Preis: 14.534 Euro

Vertrieb: Fa. Moto Motorrad und Handels GesmbH, Marktstr.9 A-2331 Vösendorf