Honda CBR650F Sportliche Mittelgewichts-Sportler haben in der Produktpalette von Honda immer einen prominenten Platz eingenommen - geringes Gewicht und kräftige Motoren waren das Rezept.

Obwohl sich die Trends am Motorradmarkt in Richtung schwererer und stärker motorisierter Bikes bewegt, hat sich Honda entschlossen eine neue „kleine“ leicht zu bewegende und, zumindest aus Sicht des Herstellers, preiswerte Maschine auf den Markt zu bringen.

Die neue CBR650F wurde komplett neu entwickelt. Sie basiert auf der gleichen Plattform wie der naked Streetfighter CB650F und wurde von einem jungen Entwicklerteam als ein Sport-orientiertes Motorrad, allerdings mit Alltagstauglichkeit und basierend auf der langen Erfahrung von Honda in diesem Segment entwickelt - für dichten Stadtverkehr genauso geeignet wie für verwinkelte Bergstraßen.

Der Chefentwickler, Teishiro Goto beschreibt die CBR650F folgendermaßen: „Die CBG650F wurde entwickelt um sowohl enge Kurven zu bezwingen, als auch in der Stadt ihre Vorzüge zu zeigen. Sie bietet absolute Sportlichkeit, macht aber keinen Kompromisse bezüglich der Alltagstauglichkeit..."

Der 649cm3 DOHC Vierzylinder-Motor, der die CBR650F befeuert, wurde komplett neu entwickelt. Ziel war es ein hohes Drehmoment im niederen und mittleren Drehzahlbereich, besonders unter 4.000 U/min, zur Verfügung zu stellen. Am Beginn der Entwicklung stand der Wunsch hohe Beschleunigungswerte aus dem Stand gefolgt von einer kräftigen, aber angenehmen, Drehmomententwicklung und hoher Reaktionsfreude  zu erreichen. Ein knackiges Anzugsvermögen über 6000 U/min und, auf Rücksicht auf die laufenden Kosten, sie Möglichkeit eines ökonomischen cruisens bei Autobahngeschwindigkeit standen ebenfalls auf der Agenda.

Der Doppelrohr-Rahmen der CBR650F besticht durch eine abgestimmte Balance  zwischen Stetigkeit und Flexibilität. Dieser wird von einer Guß-Gelenksplatte und einer Aluminium-Schwinge unterstützt. Die hinteren Stoßdämpfer arbeiten direkt über die Schwinge und arbeiten perfekt mit der 41mm Teleskopgabel vorne zusammen - die Räder zeigen sich im neuen 5-Speichen-Design. Für eine adäquate Verzögerung sorgen vorne zwei 320mm und hinten eine 240mm Bremsscheibe, ein Zwei-Kanal-ABS ist serienmäßig an Bord.

Der tiefe und zentral angeordnete Schwerpunkt, in Kombination mit dem hoch positionierten Lenker, sorgen für ein exzellentes Handling. Die scharfen Linien der CBR650F werden durch eine effektive, aber auf ein Mindestmaß reduzierte, Vollverkleidung hervorgehoben - trotzdem gibt diese einen guten Blick auf den Motor. Die CBR650F wird in den von der aus der Honda Rennserie bekannten Farben Weiß, Rot und Blau geliefert.


Technische Daten

KFZ Steuern


Die Steuern werden für ein Motorrad mit einer Leistung von 64kW und einem Hubraum von 649cm3 berechnet.



Motorrad Steuer Österreich

Motorrad Steuer bei jährlicher Zahlungsweise: 194,70 Euro

Motorrad Steuer bei halbjährlicher Zahlungsweise: 204,44 Euro

Motorrad Steuer bei vierteljährlicher Zahlungsweise: 210,28 Euro

Motorrad Steuer bei monatlicher Zahlungsweise: 214,17 Euro



Motorrad Steuer Deutschland

Motorrad Steuer: 47,84 Euro



Technik

MotorWassergekühlter DOHC Vierzylinder Reihenmotor mit 16 Ventilen
GetriebeSechsgang-Getriebe
Hubraum649 cm3
Leistung64 kW / 87 PS
Drehmoment63 Nm
FahrwerkVorne: konventionelle Federgabel mit 41mm, hinten Monoshock Dämpfer mit einstellbarer Vorspannung
Bremsen2-Kanal ABS, vorne: doppelte 320mm Bremsscheiben, hydraulische Doppelkolben, Hinten: 240mm Bremsscheibe mit einfachem hydraulischem Kolben
Gewicht211 kg
Tankinhalt17.3 Liter
Reichweite360 km
Verbrauch4.8 Liter/100km
Radstand1450 mm
TreibstoffSuperbenzin