100800 Honda Riding AssistEs mutet wie Sience Fiction an, ist aber schon (fast) Realität. Ein Motorrad, das nicht mehr umkippt.

Elektronische Helferleins sind schon längst auch in der Motorrad- Welt angekommen. ABS ist bereits Pflicht, aber auch Dinge wie etwa eine Traktionskontrolle oder elektronisch Verstellbare Federung sind schon längst Serienwirklichkeit über die man nicht mehr nachdenkt. Doch Honda geht nun einen Schritt weiter. Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas/USA stellten die Japaner ein auf dem Modell NC 750 basierendes Modell vor, das nicht mehr umkippen kann. Die aufwendige Steuerungstechnik, die dahinter steckt ist nicht eine herkömmliche Gyro Sensortechnik, sondern stammt vom humanoiden Honda Roboter Asimo. Hier handelt es sich um eine hochpräzise Gleichgewichts- und Steuerungstechnik, die laut Honda das Fahrgefühl nicht beeinträchtigen soll. Ein weiterer Gag ist eine automatische Verstellmöglichkeit des Lenkkopfwinkels und damit des Radstandes um die Stabilität auch bei niedrigen Geschwindigkeiten zu gewährleisten. Diese Stabilität ist auch bei einer weiteren Disziplin notwendig, die der Motor Riding Assist beherrscht. Die NC kann dem Fahrer wie ein Hund folgen, ohne dass er auf dem Motorrad sitzt. Wie ein gut abgerichteter Hund kann das Motorrad so etwa in der Garage geparkt werden. Wir sind schon gespannt auf den ersten Test…..