2017 Toyota GT86 Dynamic 22Toyota hat den GT 86 leicht überarbeitet. Die wichtigste Modifikation betrifft die Elektronik.

Japanische Sport Coupes haben hierzulande ein schweres Leben, manche führen ein regelrechtes Mauerblümchendasein. Zu Unrecht, wie etwa der Toyota GT 86 zeigt. Ein sportlicher Hecktriebler mit immerhin 200 PS, gut gemacht und durchaus flott zu bewegen. Toyota lässt sich jedoch nicht beirren und hat dem 2+2 Sportler einem dezenten Facelift unterzogen. An der Front und am Heck strahlen nun LED Lichter, innen wurde die Verarbeitung am Armaturenbrett wesentlich verbessert und auch neue, bequemere Sitze mit einem höherwertigen Material sowie ein kleineres Lenkrad wurden installiert. Auf der technischen Seite sollen nun härtere Federn im Zusammenspiel mit sensibleren Stoßdämpfern für eine bessere Straßenlage sorgen. Dazu gibt es einen neuen Stabilisator an der Hinterachse und diverse zusätzliche Schweißpunkte an der Karosserie. Alles dies soll sowohl das Fahrverhalten als auch die Steifigkeit erhöhen.

Die wichtigste Modifikation betrifft aber die Elektronik. Der neue Fahrmodus Track erlaubt nun kontrollierte Drifts, bevor der Wagen dezent eingefangen wird. Geblieben ist der Vierzylinder Boxer, der eigentlich von Subaru stammt (wo das Fahrzeug auch gebaut wird) und von den Toyota Technikern für diesen Einsatzzweck überarbeitet wurde.


    


Bei den ersten Tests im finnischen Rovaniemi am Polarkreis gab es genug Möglichkeiten, die Drift-Eigenschaften ausgiebigst zu probieren. Es ist unglaublich, wie präzise der Toyota einlenkt und wie leicht er sich mit dem Gasfuß dirigieren lässt. Nur wenig Lenkkorrekturen sind notwendig, um einen sauberen Drift hinzulegen, dezent, aber nachdrücklich unterbindet der Bremseingriff etwa Schlenkern oder gar einen Dreher. Um diesen zu provozieren, muss man schon eine sehr große Motorik an den Tag legen, aber immerhin es geht auch. Zu erwähnen wäre noch das knackige Getriebe mit den kurzen Schaltwegen (Automatik gegen Aufpreis und die präzise Lenkung. Wünschenswert wäre vielleicht noch mehr Leistung. Obwohl Toyota offiziell eine sportliche Version dementiert, so ist hinter vorgehaltener Hand zu hören, das man auch daran arbeitet. In Japan jedenfalls war eine dezent leistungsgesteigerte Version ein durchschlagender Erfolg….

Neu: Toyota GT 86
Markteinführung: ab sofort
Preis: ab 33.480 Euro
Motor: 2,0 Vierzylinder Boxer, 200 PS, Sechsgang Schaltgetriebe wahlweise Sechsgang Automatik
Ausstattung: 7 Airbags, ABS, ESP, LED Beleuchtung, Klimaanlage, Schlüsselloser Zugang, Scheinwerferreinigungsanlage, Heckspoiler usw.      

Technische Daten


Technische Daten

Preis

Preis Deutschland29.990,00 Euro
Preis Österreich33.480,00 Euro



KFZ Steuern


Die Steuern werden für ein Fahrzeug mit einem Benzin Motor, einem CO2 Ausstoß von 180g/km, einer Leistung von 147kW, einem Hubraum von 1998cm3 und der Abgasnorm Euro 6W berechnet.



KFZ Steuern Österreich

KFZ Steuer bei jährlicher Zahlungsweise: 982,44 Euro
KFZ Steuer bei halbjährlicher Zahlungsweise: 1.041,39 Euro
KFZ Steuer bei vierteljährlicher Zahlungsweise: 1.061,04 Euro
KFZ Steuer bei monatlicher Zahlungsweise: 1.080,68 Euro


KFZ Steuern Deutschland

Für Erstzulassungen ab 1.1.2014
Motorbezogener Steueranteil39,96 €
CO2 Steueranteil170,00 €
KFZ Steuer209,96 €



1.12.2012 - 31.12.20131.7.2009 - 31.12.2011bis 30.6.2009
Motorbezogener Steueranteil39,96 €39,96 €134,87 €
CO2 Steueranteil140,00 €120,00 €0,00 €
KFZ Steuer179,96 €159,96 €134,87 €





Technik

Motor2,0-l-Boxermotor,16 Ventile DOHC
Getriebe6-Gang-Schaltgetriebe
Hubraum1.998 cm3
Höchstgeschwindigkeit 226 km/h
Beschleunigung 0-100km/h7.6 Sekunden
Leistung147 kW / 200 PS
CO2180 g/km
Drehmoment205 Nm
Gewicht1.222 kg
Breite1.775 mm
Verbrauch7.8 Liter/100km
Tankinhalt50 Liter
Reichweite641 km
TreibstoffBenzin
Euronorm6W
KommentarToyota GT86 Pure mit Heckantrieb




Energieeffizienz

Effizienzklasse: GEnergieeffizienz Klasse G

Der Wagen befindet sich in der Energieeffizienzklasse G. Das bedeutet, dass er im Vergleich zu einem Wagen mit 1222kg durchschnittlich mehr als 17% CO2 ausstößt. Für die Berchnung ist nur das Gewicht des Wagens, nicht aber die Leistung (kW/PS) relevant. Dieser Wert sagt nichts über die Wirtschaftlichkeit des Wagens aus.