Toyota Avensis 2012 Kombi / Side ViewUnser Dauertester erfüllte alle Erwartungen bravurös als unauffälliges zuverlässiges Raumwunder.

 Ein Jahr und fast 26.000 Kilometer hat uns die hierzulande größte erhältliche Toyota- Limousine begleitet, das ist die doppelte durchschnittliche Jahreskilometerleistung für einen Privat- PKW. Erwartungsgemäß gab es keinerlei technische Probleme oder gar einen ungeplanten Werkstattaufenthalt, unauffällig hat der Kombi seine ihm gestellten Aufgaben erfüllt. Begehrt war der Zündschlüssel vor allem, wenn es darum ging, möglichst angenehm lange Strecken zurück zu legen. Das ausgezeichnete Platzangebot erlaubt auch eine ausgedehnte Urlaubsreise oder den Transport einer Kommode oder von mehreren BMX Rädern. Immerhin sind 543 Liter Ladevolumen verfügbar, bei umgelegter Rückbank 1690. Das Umlegen selbst ist einfach, nur der Ausbau der Gepäcksraumabdeckung und der hinteren Jalousie erfordert geübte Hände.

 

Toyota Avensis Kombi 2012 / Back ViewIm Fahrbetrieb überzeugt der Toyota mit einem laufruhigem Motor, dessen Kraft aber manchmal mittels beherztem Durchtreten des Gaspedals gefordert werden muss. Schuld daran ist wohl die Wandlerautomatik, die technisch nicht mehr auf dem allerneuestem Stand ist. Sie sorgt mit relativ viel Schlupf auch dafür, dass der Verbrauch kaum unter 7,5 Liter zu bringen ist. Nur auf der Autobahn sind unter 7 Liter möglich, das allerdings auch mit voller Beladung.

Mit einer moderneren Automatik und einem Start Stopp System wäre hier sicher noch einiges zu holen. Die Autobahn ist ohnehin das bevorzugte Revier des Avensis, lange Strecken sind angenehm und stressfrei zu bewältigen. Das im Zuge des letzten Facelift neu abgestimmte Fahrwerk ist nun eher noch komfortabler geworden, was aber den Gesamteindruck nur unterstreicht. Dafür ist die Lenkung im Gegensatz zu den Vorgängern nun wesentlich präziser.

 

Toyota Avensis 2012 / CockpitDas Gestühl erlaubt auch einmal, mehr als drei Stunden durchzufahren, die Sitze  vorne könnten aber noch etwas mehr an Seitenhalt vertragen. Ohnehin ist die Komplettausstattung des Executive Modells einer der großen Stärken des Avensis. Sowohl Navigationssystem als auch Bloototh für das Handy mit  Vorlesefunktion für empfangene SMS sind leicht und logisch bedienbar und wirklich empfehlenswert. Toyota bietet hier sogar ein dreijähriges kostenloses Update des Kartenmaterials an. Auch an das Schlüssellose Zugangssystem haben sich vor allem die Damen gewöhnt, die ungern nach den Autoschlüsseln in der Handtasche kramen wollen. Etwas kompliziert ist die Bedienung des Tempomats zusammen mit dem Abstandsradar, dafür aber ist es vor allem bei langen Autobahnetappen eine ausgezeichnete Unterstützung.  

 

Abnützungserscheinungen haben wir keine entdeckt, sie sollten bei dieser Kilometerleistung auch noch nicht auftreten. Störend ist lediglich die Spiegelung der verchromten Lüftungseinfassungen in den Seitenscheiben, sie liegen genau im Blickfeld zu den Rückspiegeln. Allerdings ist das schon Jammern auf hohem Niveau, das Preis- Leistungsverhältnis des etwa 45.000 Euro teuren Avensis ist vor allem gegenüber der deutschen Konkurrenz ausgezeichnet.