Subaru VIZIVLange hat die Subaru Gemeinde auf den ersten Hybrid gewartet. Nun wurde auf der IAA ein Konzeptwagen mit einem Diesel Hybrid vorgestellt. Die Reaktionen waren durchwegs positiv und so hofft man darauf, dass das Konzept auch bald in die Realität umgesetzt wird.

Subaru präsentiert auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2013 das Konzeptauto Subaru VIZIV. Mit dem VIZIV geben die Entwickler einen Ausblick auf das Design künftiger Subaru-Modelle. Beim VIZIV wird ein Boxer-Diesel-Hybrid Aggregat eingesetzt. Darin wird ein Zweiliter-Turbodiesel in Boxerbauweise mit drei Elektromotoren kombiniert. Wie bei Subaru üblich, kommt auch im VIZIV der permanente Allradantrieb "Symmetrical AWD" zum Einsatz. Die Kraftübertragung erfolgt durch das stufenlose "Lineartronic"-Automatikgetriebe. Die Abmessungen von 4.320 mm Länge, 1.900 mm Breite und 1.510 mm Höhe entsprechen einem Mittelklasse-Fahrzeug, wobei der lange Radstand auffallend ist.

10Der Innenraum präsentiert sich mit einem großzügigen Platzangebot. Durch die völlig autonom angetriebenen Hinterräder entfällt der Kardantunnel, wodurch mehr Fußraum entsteht und eine tiefere Platzierung der Sitze im Fond möglich wurde. Der Komfort gerade auf langen Reisen wird durch ein speziell für den VIZIV entwickeltes Infotainment-System unterstützt. Beifahrer und Passagiere können auf eigenen Informationsdisplays die Reise wie auf dem Fahrersitz miterleben.

Der von allen Subaru-Serienmodellen bekannte niedrige Schwerpunkt und die günstige Gewichtsverteilung kommen im VIZIV noch stärker zur Geltung, weil die für den Hybridbetrieb notwendige Batterie tief in der Mitte des Fahrzeugs untergebracht wurde. Der Verbrennungsmotor sitzt an der gewohnten Stelle und ist verblockt mit einer an das hohe Drehmoment angepassten Lineartronic-Automatik und einem Elektromotor. Dieser kann sowohl dem Vortrieb als auch der Energieerzeugung dienen. Die zwei unabhängigen hinteren Elektromotoren sorgen nur für den Antrieb des Fahrzeugs. Die Antriebseinheit wählt jeweils die den Anforderungen und dem Fahrstil am besten entsprechende Kraftquelle und ist dadurch sehr sparsam. Zum Anfahren, bei geringem Tempo oder im Stadtverkehr werden die Elektromotoren aktiviert, auf der Autobahn übernehmen der Dieselmotor und die Lineartronic den Vortrieb.

Das automatische Start/Stopp-System und verschiedene Lademethoden für die Lithium-Ionen-Batterien sorgen für ein effizientes Energiemanagement. Die Ladung der Akkus erfolgt während der Fahrt entweder durch den Dieselmotor, der dann als Generator fungiert, oder durch die Energierückgewinnung beim Bremsen, die so genannte Rekuperation. Zuhause, auf der Arbeit oder an Stromtankstellen können die Batterien außerdem an der Steckdose geladen werden.

Das “Hybrid SI-DRIVE”-System ist eine Weiterentwicklung des bei aktuellen Subaru-Modellen verwendeten SI-DRIVE. Zusätzlich zu den Positionen "Intelligent" und "Sport" weist es einen "Eco-Cruise"-Modus auf. Dieser koordiniert die ökologische Verwendung der Antriebsaggregate mit dem innovativen Assistenzprogramm EyeSight. Durch optimales Abstimmen der erforderlichen Motorleistung auf die von der EyeSight-Stereokamera erfassten Verkehrsbedingungen erhöht dieses intelligente Hilfsmittel für den Fahrer die Sicherheit und verringert den Schadstoffausstoß.

Das Allradsystem des VIZIV ist eine Weiterentwicklung des "Symmetrical AWD". Ein Steuergerät sorgt dafür, dass die Kraft des Boxer-Diesels intelligent zwischen den beiden Hinterrädern sowie zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt wird. Beim Einschlagen des Lenkrads wird mehr Kraft an die Hinterachse geleitet, bei gerader Fahrt kommt mehr an der Vorderachse an. Das AWD-Management im VIZIV beherrscht außerdem das so genannte "Torque Vectoring". Bei Kurvenfahrten wird mehr Kraft an das kurvenäußere Hinterrad geleitet als an das kurveninnere.