PEUGEOT PHEVRANGE TESTDRIVE 0120TC 003Bis zum Jahre 2023 will Peugeot die komplette Modellpalette elektrifiziert haben. Der derzeit stehen fünf Stromer bei den Händlern der französischen Marke. Wir konnten sie ausführlich testen

Sitges: Die derzeitige E-Palette der Franzosen umfasst bisher fünf Modelle: den 508 Hybrid, den 508 SW Hybrid , denn 3008 Hybrid4, sowie die zwei reinen Elektro-Autos e-208 und e-3008. Bei den beiden größeren Autos der 508- Serie handelt es sich um sogenannte Plug-in Hybride, das bedeutet, sie können auch zusätzlich geladen werden und haben im reinen Elektrobetrieb eine Reichweite von bis zu 52 Kilometern.

 

 

Der E-Motor leistet 110 PS der 1,6 Liter Benziner deren 186, zusammen ergibt das eine Systemleistung von 225 PS und ein Drehmoment von satten 360 Nm. Der Akku ist so angeordnet, dass es gegenüber dem normalen Verbrenner keine Einschränkung im Laderaum gibt. Im Fahrbetrieb fällt auf, dass man kaum bis gar nicht spürt, ob das Auto rein elektrisch oder mit dem Verbrennungsmotor läuft. Dasselbe kann man auch vom 3008 Hybrid4 sagen. Hier arbeitet der Verbrennungsmotor gleich mit zwei Elektromotoren zusammen, die sowohl die Vorder- als auch die Hinterachse antreiben, zusätzliches Laden ist nicht möglich.

 

 

Der 3008 zeigt mit seinen 300 PS Systemleistung, dass auch ein Hybridfahrzeug durchaus sportlich bewegt werden kann. Von null auf 100 km/ vergehen weniger als sechs Sekunden, zudem sorgt das bärige Drehmoment von 520 Nm dafür, dass es bei keiner Drehzahl einen Durchhänger gibt. Den Verbrauch beziffert Peugeot mit 1,5 l/100 km und die CO2-Emission mit 34 g/km. Doch nicht nur das. Aus einem uralten Testgelände in der Nähe von Sitges konnte der SUV auch seine volle Geländetauglichkeit beweisen. Die Steigfähigkeit wird eigentlich nur von der Traktion der Reifen begrenzt, diverse Helferleins wie etwa eine Bergabfahrhilfe oder das automatische Halten an Steigungen lassen auch ungeübte Geländefahrer recht schnell Vertrauen fassen. Auch in der Steilwand beeindruckt der 3008 Hybrid4 mit einem sehr guten Fahrwerk, denn durch den Anpressdruck wird die Federung sehr hart.

 

 

 

Bleiben noch die zwei reinen Elektroflitzer e-208 und e-2008. Der kleinere 208 steht mit 136 PS recht gut im Futter, auch die 8,1 Sekunden die bis zur 100 km/h Marke vergehen, sind nicht von schlechten Eltern. Die Batterie mit einer Kapazität von 50 kWh macht eine Reichweite von bis zu 340 Kilometern möglich. Mit dem gleichen Antrieb muss sich der größere und damit auch schwerere e-2008 im SUV-Karosseriekleid mit 20 Kilometern weniger begnügen. Dafür glänzt er mit großzügigen Platzverhältnissen und einem variablen Kofferraum, der mit umgelegter Rückbank bis zu 1.467 Liter Ladevolumen offeriert. Auch hier wurde darauf Wert gelegt, dass die Rekuperation Rückladen im Schiebebetrieb beziehungsweise beim Bremsen nicht zu hart ausfällt.      

Neu:
Peugeot e-208, e-2008, 3008 Hybrid4, 508Hybrid, 508 SW Hybrid

Markteinführung:
508 Hybrid und 508 Hybrid SW : ab sofort
3008 Hybrid4: ab sofort
e-208 und e-2008: März 2020

Preise:
508 Hybrid: ab 45.750 Euro
508 Hybrid SW: ab 47.350 Euro
3008 Hybrid4: ab 49.950 Euro
e-208: ab 31.900 Euro
e-2008: ab 37.200 Euro

Leistungen:

508 Hybrid: 225 PS
508 Hybrid SW: 225 PS
3008 Hybrid4: 300 PS
e-208: 136 PS
e-2008: 136 PS

Zitat:
„Wir werden die Elektrifizierung unserer Modellpalette konsequent weiterverfolgen und wollen bis 2023 alle Peugeot Modelle elektrifiziert haben.“ Silvia Rieger Direktorin Peugeot Österreich