PEUGEOT 308GTi TestDriveMit dem 308 GTI bringt Peugeot einen echten Gegner für Golf und Co.

Peugeot hat eine legendäre Vergangenheit im Kompaktsport- Segment. Bereits der 205 GTI oder der 306 S16 waren ernsthafte Konkurrenten zur Sportlegende aus Wolfsburg, nun soll das mit dem 308 GTI fortgesetzt werden. Entwickelt wurde das Auto von der hauseigenen Sportabteilung, die den schon vorhandenen GT auf Trab brachte. Optisch ist der Franzosen- Sportler eher unauffällig, es sei denn er kommt in der Zweifarbenlackierung  „Coupe Franche“ daher. Sonst fallen nur die breiten 19 Zöller, das 11 mm tiefer gelegte Fahrwerk, ein geänderter Einlass vorne und die Doppelrohr-Auspuffanlage hinten ins Auge. Im Innenraum wird die Besatzung von dezenten Einstiegsleisten mit dem Schriftzug „Peugeot Sport“ empfangen, dazu gibt es ausgeprägte Sportsitze mit Leder und Alcantara und diverse andere Features, die den sportlichen Touch unterstreichen sollen. Wesentlich mehr hat sich unter der Haube getan.

Der bekannte 1,6 Liter Vierzylinder wurde von der Sportabteilung gründlich überarbeitet, dank teurer Materialien etwa für die Kolben oder die Pleuel, einem neuen Turbolader, geänderter Ansaugstutzen, einer neuen Abgasführung und vielem mehr stieg die Leistung auf 270 PS. Geändert wurde auch das Getriebe und zudem ein mechanisches Sperrdifferential nach dem Torsen Prinzip eingebaut. Auch dem Fahrwerk wurden zahlreiche Änderungen verpasst, so sind etwa Federkennung und Dämpferabstimmung komplett geändert.


Im Fahrbetrieb gibt sich der GTI für einen Sportler relativ komfortabel, ohne zu weich zu wirken. Der Motor hängt ausgezeichnet am Gas vor allem im „Sport“ Modus. Das mechanische Sechsganggetriebe könnte etwas kürzere Schaltwege aufweisen ist aber recht präzise. Es ist erstaunlich welche Kurvengeschwindigkeiten möglich sind, ohne das ein Reifen zu quietschen beginnt. Hier leistet das schon erwähnte Sperrdifferential, das das Drehmoment auf jeweils das Rad mit dem besten Grip überträgt, ausgezeichnete, auch bei extremer Fahrweise etwa auf einer Rennstrecke greift das ESP kaum ein und der Vorderwagen wird wie von Geisterhand in die Kurve gezogen. Das Leistungsminus etwa zur Konkurrenz aus Wolfsburg macht der 308 übrigens mit seinem geringen Gewicht von nur etwas über 1.200 Kilogramm (vollgetankt) durchaus wett. Auch preislich kann der Franzose durchaus mithalten, die Aufpreisliste ist mit einer Alarmanlage, beheizbaren Sitzen, einer Rückfahrkamera und einem Panoramadach darüber hinaus erstaunlich kurz.



Technische Daten

Preis

Preis Deutschland34.950,00 Euro
Preis Österreich38.450,00 Euro



KFZ Steuern


Die Steuern werden für ein Fahrzeug mit einem Super Motor, einem CO2 Ausstoß von 139g/km, einer Leistung von 200kW, einem Hubraum von 1588cm3 und der Abgasnorm Euro 6 berechnet.



KFZ Steuern Österreich

KFZ Steuer bei jährlicher Zahlungsweise: 1.459,44 Euro
KFZ Steuer bei halbjährlicher Zahlungsweise: 1.547,01 Euro
KFZ Steuer bei vierteljährlicher Zahlungsweise: 1.576,20 Euro
KFZ Steuer bei monatlicher Zahlungsweise: 1.605,38 Euro


KFZ Steuern Deutschland

Für Erstzulassungen ab 1.1.2014
Motorbezogener Steueranteil31,76 €
CO2 Steueranteil88,00 €
KFZ Steuer119,76 €



1.12.2012 - 31.12.20131.7.2009 - 31.12.2011bis 30.6.2009
Motorbezogener Steueranteil31,76 €31,76 €107,19 €
CO2 Steueranteil58,00 €38,00 €0,00 €
KFZ Steuer89,76 €69,76 €107,19 €





Technik

Motor1.3 Liter i-VTEC, 4 Zylinder
Getriebe6 Gang Schaltungsgetriebe
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Beschleunigung 0-100km/h6 Sekunden
Leistung200 kW / 272 PS
Drehmoment330 Nm
Hubraum1.588 cm3
CO2139 g/km
Gewicht1.205 kg
Breite1.804 mm
Verbrauch6 Liter/100km
Tankinhalt53 Liter
Reichweite883 km
TreibstoffSuper
Euronorm6
Kommentar Ausstattung: Einparkhilfe vorne und hinten, Sportsitze mit Lenden Wirbelstuetze, Keyless System, 2 Zonen Klimaautomatik, Licht- und Regensensor, tiefer gelegte Karosserie, 19 Zoll Rä




Energieeffizienz

Effizienzklasse: DEnergieeffizienz Klasse D

Der Wagen befindet sich in der Energieeffizienzklasse D. Das bedeutet, dass er im Vergleich zu einem Wagen mit 1205kg durchschnittlich zwischen -9,99% und -1% weniger CO2 ausstößt. Für die Berchnung ist nur das Gewicht des Wagens, nicht aber die Leistung (kW/PS) relevant. Dieser Wert sagt nichts über die Wirtschaftlichkeit des Wagens aus.