fordDer neue Fiesta ST hat wieder einmal mehr Leistung bekommen. Das wirklich Interessante ist jedoch das Motorkonzept

Nizza. „Nur drei Zylinder?“ bei einem Sportderivat eines neuen Modells klingt das auch in heutigen Zeiten noch etwas befremdlich. Doch Ford meint es ernst. Der neue Fiesta ST wird von einem 1,5 Liter Dreizylinder angetrieben, Ford intern „Ecoboost“ genannt. Doch nicht nur das. Es gibt auch noch eine Zylinderabschaltung! Im Schiebebetrieb versehen nur noch zwei „Häferln“ ihren Dienst. Wie sich das fährt? Ausgezeichnet. Schon beim Start fält der sportliche, aber nicht unangenehme Sound aus dem Klappenauspuff auf. Bereits auf den ersten Metern verziehen sich die Mundwinkel zu einem breiten Grinsen. Wie an einem unsichtbaren Gummiband gezogen legt der ST los ohne unangenehme Lenkreaktionen des Fronttriebs und ähnlichen Unarten. Dabei ist er nicht mehr so bockhart wie die Vorgänger und setzt seine 200 PS und 290 Newtonmeter erstaunlich kontrolliert in Vortrieb um. Einen großen Anteil daran hat wohl auch das komplett eine Fahrwerk, dessen Abstimmung laut den Ford Technikern aus Köln den dreifachen Aufwand wie bei einem „normalen“ Modell erforderte. Vor allem auf die neue Verbund-Hinterachse mit den bananenförmig gekrümmten Federelementen ist man besonders stolz- und man kann es auch sein. Dabei gibt es noch auf Wunsch ein „Performance Paket“ bestehend aus einem mechanischen Sperrdifferential für die Vorderachse, einer „Launch Control“ zum schnelleren Start aus dem Stand und fahraktiven Federelementen. Die Vorteile dieser Dinge konnten wir leider nicht testen, da die Vorstellung nicht auf der Rennstrecke, sondern auf normalen Straßen im Hinterland von Nizza stattfand. Testen konnten wir zumindest die verschiedenen Fahrmodi wie „Normal“, „Sport“ und „Rennstecke“. Entsprechend ändern sich dabei jeweils die Abstimmung des Motors, der Lenkung und der elektronischen Stabilitätssysteme. Auch der Klang sowie die Lautstärke der serienmäßigen Doppelrohr-Auspuffanlage mit aktiver Klappensteuerung wird dem jeweiligen Fahrdynamik-Programm angepasst.


Dabei kommt der jüngste Sportler aus dem Hause Ford optisch eher unauffällig daher. Breite Bereifung, einige dezente Spoiler und das wars auch schon. Hat aber was. Im Innenraum dominieren Recarositze mit gutem Seitenhalt, sie sind auch notwendig. Ab Werk sind übrigens bereits ein aktiver Spurassistent, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht, das Audiosystem Ford SYNC 3 mit App Link und 6,5 Zoll großem Bildschirm, Klimaanlage, Recaro-Sitze sowie ein Tempomat an Bord. Preislich liegt der Dreitürer bei 23.050 Euro, im Leasing kommt an sogar unter die 20.000er Marke.

 

Neu: Ford Fiesta ST
Markteinführung: Juli 2018
Motorisierung: 1,5 Liter Dreizylinder 200 PS, 290 Nm
Preis: ab 23050 Euro
Zitat: „Wieder ein echter St nach Art des Hauses“ Stefan Skrabal, Pressesprecher Ford Austria


Technische Daten

Preis

Preis Deutschland20.840,00 Euro
Preis Österreich23.050,00 Euro



KFZ Steuern


Die Steuern werden für ein Fahrzeug mit einem Super Motor, einem CO2 Ausstoß von 136g/km, einer Leistung von 147kW, einem Hubraum von 1497cm3 und der Abgasnorm Euro Euro 6d-temp berechnet.



KFZ Steuern Österreich

KFZ Steuer bei jährlicher Zahlungsweise: 982,44 Euro
KFZ Steuer bei halbjährlicher Zahlungsweise: 1.041,39 Euro
KFZ Steuer bei vierteljährlicher Zahlungsweise: 1.061,04 Euro
KFZ Steuer bei monatlicher Zahlungsweise: 1.080,68 Euro


KFZ Steuern Deutschland



Technik

Getriebe6-Gang, Start-Stopp-System
Motor1,5 l EcoBoost
Beschleunigung 0-100km/h6.5 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 232 km/h
Leistung147 kW / 200 PS
Drehmoment290 Nm
Hubraum1.497 cm3
CO2136 g/km
Gewicht1.108 kg
Länge4.068 mm
Breite1.735 mm
Verbrauch6 Liter/100km
Tankinhalt45 Liter
Reichweite750 km
TreibstoffSuper
EuronormEuro 6d-temp
KommentarFord Fiesta ST




Energieeffizienz

Effizienzklasse: EEnergieeffizienz Klasse E

Der Wagen befindet sich in der Energieeffizienzklasse E. Das bedeutet, dass er im Vergleich zu einem Wagen mit 1108kg durchschnittlich zwischen -0,99% weniger und 8% mehr CO2 ausstößt. Für die Berchnung ist nur das Gewicht des Wagens, nicht aber die Leistung (kW/PS) relevant. Dieser Wert sagt nichts über die Wirtschaftlichkeit des Wagens aus.